Wettbewerbe und Shows

Als Lama- und Alpakazüchter ist es wichtig seine eigene Zucht, d.h. Zuchtziele und Zuchtergebnisse mit anderen Züchtern zu vergleichen und in allen Belangen rund um Lamas und Alpakas in Kontakt mit der Züchtergemeinschaft und neusten Trends und Entwicklungen zu bleiben.

 

Deshalb sind auch wir von der Lamazucht und Alpakazucht De Santa Elena bemüht, an Wettbewerben im In- und Ausland teilzunehmen.


Die internationalen Wettbewerbe, mit regelmäßigen TeilnehmerInnen aus Italien, Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich sind in zwei große Bereiche gegliedert: den Bereich der Tierprämierung ("Schönheitswettbewerb") und den Bereich des Sports.

Tierprämierung ("Schönheit")

Bei dieser Art von Wettbewerb werden Tiere einer vergleichbaren Altersgruppe von ausgebildeten Tier-RichterInnen hinsichtlich ihrer Anatomie, der Gangart und anderer für die Tiergesundheit und Zucht bedeutsamer Merkmale untersucht.

Auch die Wolle spielt bei der Bewertung eine bedeutsame Rolle. Bei Lamas fließt diese zu 25%, bei Alpakas zu 50% in die Bewertung mit ein.

 

Innerhalb einer im Anschluss zusammengefassten Kategories (z.B. alle schwer bewollten Lamastuten jeglichen Alters) werden anschließend die zwei besten Tiere, mit dem Grand Champion und dem Reserve Champion, prämiert.

Durch geschickte Anpaarung, artgerechte und liebevolle Haltung sowie geduldiges und intensives Training ist es uns in den letzten Jahren immer wieder gelungen ausgezeichnete Ergebnisse in allen Kategorien der Tierprämierung und des Sports zu erreichen!

Am Ende des Wettbewerbs, wird rechnerisch noch die sog. Kombination ermittelt um damit jene Tiere zu prämieren, welche sich sowohl im Bereich der Schönheit als auch im Sport hervorgetan haben - ein besonderes Zeichen, für umfassend ausgezeichnete Tiere.

Sport

Bei den Sportwettbewerben müssen die Tiere verschiedene Hindernisse passieren, welche Schwierigkeiten im Gelände bei möglichen Wanderungen imitieren (z.B. das Überqueren einer Brücke oder eines Baches, das Steigen über Wurzelwerk und unebenen Untergrund, das ruhige Stehenbleiben beim Öffnen und Schließen eines Weidezaunes).

Am Ende des Wettbewerbs, wird rechnerisch noch die sog. Kombination ermittelt um damit jene Tiere zu prämieren, welche sich sowohl im Bereich der Schönheit als auch im Sport hervorgetan haben - ein besonderes Zeichen, für umfassend ausgezeichnete Tiere.


Eine Ausbildung der Tiere, um solche Anforderungen zu meistern, ist nötig und beginnt in unserer Lama- und Alpakazucht sehr früh, mit dem Trennen der Jungtiere von den Eltern.


Auch wer Lamas und Alpakas nicht sportlich nutzen will, wird von einer fundierten Ausbildung der Tiere profitieren, wenn tierärztliche Behandlungen, das Schneiden der Nägel oder die jährliche Schur anstehen.


Ein paar Eindrücke von vergangenen Wettbewerben